Die Rioja

Weinkultur, mittelalterliche Dörfer und der Ursprung der Spanischen Sprache

Die Rioja ist eine autonome Region im Norden Spaniens, die wegen ihres Weines sehr bekannt ist. Diese Region grenzt an Álava, eine der drei Provinzen des Baskenlandes.

Die Rioja Alavesa liegt im Baskenland, im Süden Álavas und zwischen dem Fluss Ebro und der Gebirgskette von Kantabrien.

Wegen der geografischen Lage und wegen des Klimas ist sowohl die Rioja, als auch die Rioja Alavesa ein sehr gutes Gebiet für den Weinanbau. Die Weine in der Rioja und der Rioja Alavesa haben eine Rioja Herkunftsbezeichnung “Denominación de Origen Calificada Rioja” genannt.

Die Weine und die Weinkeller (einige davon wurden von berühmten Architekten wie Frank O. Gehry oder Santiago Calatrava entworfen) sind nicht die einzigen Sehenswürdigkeiten in dieser Region. In der Rioja kann man sehr viele mittelalterliche Städte und Museen besuchen und auch den Ort, wo die ersten schriftlichen Dokumente auf Spanisch gefunden wurden.

Laguardia

Ein Besuch in Laguardia ist wie eine Reise in die Vergangenheit. In dieser perfekt erhaltenen mittelalterlichen Stadt gibt es eine Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert und ein Labyrinth aus geplasterten Straβen voller Tavernen, Weinhandlungen, Palästen und Cafés.

Sehenswürdigkeiten

  • La Plaza Mayor: Der Hauptplatz der Stadt hat ein wunderschönes Rathaus mit einer sehr interessanten Uhr mit einem Glockenspiel, der “Reloj de Carrillon”.
  • Vom Aussichtspunkt “El Collado”  hat man einen schönen Blick auf die Bergkette von Kantabrien.
  • Die Kirche von Santamaría (auf Anfrage in der Touristeninformation werden auch Führungen angeboten).

Weinkeller

  • Weinkeller El Fabulista: Aus all den unterirdischen Weinkellern sticht dieser Weinkeller sehr hervor, da er unter dem Geburtshaus des Schriftstellers Samaniego liegt. Dort haben Sie die Möglichkeit Weine zu probieren, die heute noch auf traditionelle Weise hergestellt werden.
  • Weinkeller von Ysios: Der spektakuläre Weinkeller von Ysios (vom Architekten Santiago Calatrava entworfen) wurde 2001 eröffnet. Dieser Weinkeller gehört zur Gruppe Domecq, einem der gröβten Hersteller und Exporteure von Qualitätswein in Spanien.
Besondere Veranstaltungen
  • Tag des Dudelsackspielers:  Am 19. Mai wird der Tag des Dudelsackspielers gefeiert, ein sehr bekanntes Fest in Laguardia, an dem Dudelsackspieler aus der ganzen Welt teilnehmen.
  • Feste zu Ehren von San Juan und San Pedro: Vom 23. bis zum 29. Juni wird in den Bars, Weinkellern und auf den Straβen gefeiert und hunderte von Besuchern kommen nach Laguardia.
Labastida liegt im Südosten des Baskenlandes, in der Provinz Álava, genauer gesagt in der Region der Rioja Alavesa.
Sehenswürdigkeiten  
  • Die Altstadt: Die Kirche Nuestra Señora de la Asunción, das Rathaus, die Torbögen von Toloño und Larrazuria und die Hauptstraβe.
  • Weinkeller: Wenn Sie eine einmalige Erfahrung machen wollen, sollten Sie unbedingt den Weinkeller Marqués del Riscal besuchen. Der älteste Weinkeller der Rioja vereint Tradition und Innovation und  wurde von Frank Gehry, dem Architekten des Guggenheim Museums in Bilbao, umgestaltet.
Die Rioja
Diese spanische Region verfügt über mehr als 500 Weinkeller und ist wegen der Qualität der Weine weltweit bekannt. Eine auβergewöhnliche Verbindung von Kultur, Weinen, der wunderschönen Natur und hoher Berge.
Dörfer und Städte 
Haro wird als die Hauptstadt des Weines der Rioja bezeichnet, denn die wichtigsten Weinkeller der Region befinden sich hier. Abgesehen von den Weinkellern lohnt sich auch ein Besuch wegen der schönen mittelalterlichen Stadt, den Bars und Restaurants und wegen der wunderbaren Aussicht auf die Weinberge und die Bergkette von Kantabrien.
Sehenswürdigkeiten
  • Die Altstadt
  • Das Museum “El Torreón”
  • Der Kirchplatz

Weinkeller und Weinkultur

Das Weinmuseum befindet sich in der 100 Jahre alten Station zur Weinherstellung. Hier kümmert man sich um Forschung und Fortbildungen im Bereich Wein und die Qualität der Weine aus der Region wird sichergestellt.

  • Weinkeller: Weinkeller von Alberto Gutiérrez Andrés, Weinkeller Bilbainas, Weinkeller Berceo, Weinkeller C.V.N.E. Compañia Vinícola del Norte de España, Weinkeller Carlos Serres, Weinkeller César Óscar Muga Foncea, Weinkeller Cooperativa de la Virgen de la Vega, Weinkeller Federico Paternina, Weinkeller Florentino de Lecanda, Weinkeller Gómez Cruzado, Weinkeller Ibaiondo, Weinkeller Juan José Peñagaricano Akutain, Weinkeller La Rioja Alta, Weinkeller López de Heredia, Weinkeller Martínez Lacuesta, Weinkeller Muga, Weinkeller Ramón Bilbao, Weinkeller Rioja Santiago, Weinkeller Roda, Weinkeller Viña Olabarri.
Besondere Veranstaltungen
  • Die Feste zu Ehren von San Juan, San Felices und San Pedro: Die Hauptattraktion dieser Feste ist die sogenannte Weinschlacht (la Batalla del Vino), die am 29. Juni stattfindet. Sie wird auf dem Berg “Riscos de Bilibio” ausgetragen und bei dieser Schlacht tragen die Teilnehmer weiβe Kleidung und schütten sich mit Wein voll. Es ist ratsam, alte Kleidung zu tragen.
 
Logroño ist die Hauptstadt der Rioja und eine sehr berühmte Region, weil sie auf dem Jakobsweg liegt. Sie liegt zwischen den Städten Bilbao, Pamplona, San Sebastián, Burgos und Zaragoza.

Sehenswürdigkeiten

  • Palast von den Chapiteles (das Rathaus)
  • Abastosplatz
  • Laurelstraβe: Sie ist die berühmteste Straβe in Logroño, in der es mehr als 40 Kneipen und Restaurants gibt, in denen man ausgezeichnete Spezialitäten probieren kann.
  • Das Parlament der Rioja und die Biblithek (das alte Kloster Mercedario).
  • Die Stadtmauern von Revellín, das Museum der Stadt Logroño.
  • Die Konkathedrale von Santa María de La Redonda.
  • Die Kirche Santa María de Palacio
  • Der Jakobsweg: Dieser berühmte Weg geht durch die Rioja und wird als der Erste Europäische Kulturweg und als Weltkulturerbe angesehen.
Besondere Veranstaltungen
  • Das San Bernabé Festival (zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt): Die Hauptstadt der Rioja feiert am 11. Juni das San Bernabé Fest. Während der ganzen Woche kann der Besucher verschiedene Aktivitäten genieβen: Flohmärkte, historische Darstellungen, Austellungen, Straβenaustellungen, Feuerwerke,…
  • Das San Mateo Festival: Eine Woche lang wird die Weinernte gefeiert, mit Stieren, Flöβen, Märkten, einem Feuerwerkswettbewerb, dem traditionell baskischen Pelota-Spiel,… Aber vor allem ist das San Mateo Festival ist eine Feier, wo der Wein und die regionale Küche die Hauptrolle spielen.

Santo Domingo de la Calzada ist eine der Städte, die man vor allem mit dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela in Verbindung bringt, mit mittelalterlichen Straβen (zum Nationalen- Historischen Kulturgut erklärt), den Stadtmauern, der Kathedrale und einem alten Krankenhaus für Pilger.

Besondere Veranstaltungen

  • Die Darstellung von “Los Milagros del Santo” findet im August statt.
  • Die Constituciónbrücke, wo der mittelalterliche Markt stattfindet.
Die Klöster von Suso und Yuso in San Millán de la Cogolla wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dort wurden die ersten Dokumente und Gedichte in kastilischer Sprache gefunden.

Sehenswürdigkeiten

  • Der Palast Marqués de San Nicolás.
  • Weinkeller und das Museum Dinastia Vivanco: ein groβartiges Weinmuseum, das von der Familie Vivanco gegründet wurde.
Wie kommt man in die Rioja Alavesa
Um alle interessanten Orte erreichen zu können, sollten Sie am besten mit dem Auto fahren. Aber man kann diese Region auch sehr gut mit dem Bus erkunden:
  • Enobus: Jedes Wochenende von April bis Oktober fährt ein Bus von Bilbao aus (Plaza Moyua) in 2 bis 3 verschiedene Dörfer in der Rioja Alavesa, auch zu Weinkellern.
  • Autobuses La Unión. Diese Busgesellschaft verbindet Bilbao mit Haro, Logroño, Labastida, La Guardia, Santo Domingo de la Calzada und anderen wichtigen Orten in der Rioja und der Rioja Alavesa.