Spanischkurse

Spanisch Intensivkurse oder Konversationskurse in Bilbao. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt. Unterrichtet werden die Gruppen von erfahrenen und hoch qualifizierten Sprachlehrern und Muttersprachlern.

EIDE – Spanischkurse in Spanien | Spanischkurse in Bilbao

Möchten Sie einen Spanischkurs in Spanien besuchen, so sollten Sie sich für Bilbao entscheiden. So lernen Sie die Spanische Sprache an einem Ort, an dem gutes Kastilisch bzw. Spanisch gesprochen wird, und zudem ist Bilbao nicht von internationalen Studenten überlaufen.

Die Sprachschule EIDE ist eine vom Instituto Cervantes für die Lehre von Spanisch als Fremdsprache anerkannte Bildungseinrichtung. Wegen unserer mehr als 35-jährigen Erfahrung im Unterrichten von Sprachen, unserer Professionalität und der persönlichen Betreuung unserer Schüler hat unsere Sprachschule ein sehr hohes Ansehen in der Gegend erlangt. Des Weiteren sind wir ein offizielles Prüfungszentrum für die Cambridge English Zertifikate und sowohl beim Ministerium für Erziehung, beim Arbeitsministerium der Baskischen Regierung als auch bei anderen spanischen und europäischen Institutionen akkreditiert.

Ziel unserer Spanischkurse in Bilbao ist es, unsere Schüler dazu zu befähigen, sich in allen Situationen (je nach ihren Möglichkeiten) auf Spanisch verständigen zu können. Daher stehen die vier sprachlichen Fertigkeiten – Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben – im Mittelpunkt unseres Unterrichts.

Wir wenden eine kommunikative Methode an, die Grammatik, Vokabular, Alltagskommunikation und Kultur verbindet, und auch die neuen Technologien spielen eine ganz wichtige Rolle im Unterricht.

Alle unsere Lehrer sind Muttersprachler, haben einen Hochschulabschluss in Sprachen und viel Erfahrung in der Lehre von Spanisch als Fremdsprache.

Wenn man sich für einen Spanischkurs in Spanien entscheidet, so sollte man einen qualitativ hochwertigen Kurs wählen. Unser Spanischunterricht findet in kleinen Gruppen statt und alle Schüler werden persönlich betreut.

Die Kurse werden das ganze Jahr über angeboten und die Schüler können jeden Montag einsteigen. Um das geeignete Niveau herauszufinden, wird ein Einstufungstest durchgeführt.

Verschiedene Spanischkurse in Bilbao an der Sprachschule EIDE:

Schüler, die die Intensivkurse Spanisch oder die DELE Vorbereitungskurse besuchen, können am Nachmittag an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen.

DELE Prüfungen

Ein vierwöchiger Vorbereitungskurs für die Spanisch-DELE-Prüfung. Die Prüfungen werden in der Sprachschule EIDE durchgeführt. Mehr…
DELE

DELE Spanischkurse und DELE Prüfungen in Bilbao

DELE Vorbereitungskurse: In diesen Kursen werden Sie optimal auf die DELE-Prüfungen (Diplomas de Espanol como Lengua Extranjera) vorbereitet, da vorrangig mit den Prüfungen aus den Vorjahren gearbeitet wird. So lernen Sie den Aufbau, die Aufgabentypen und die typischen Fragen kennen. Auch in diesem Kurs liegt der Schwerpunkt auf den vier sprachlichen Fertigkeiten: Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben.

DELE Prüfungen: Die Diplome für Spanisch als Fremdsprache sind offizielle Zertifikate, welche die Kompetenzen und Sprachkenntnisse der spanischen Sprache nachweisen. Sie werden vom Instituto Cervantes im Namen des spanischen Ministeriums für Bildung, Kultur und Sport ausgestellt. Die DELE Prüfungen decken alle 6 Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen ab (A1 bis C2) und werden von der Sprachschule EIDE abgenommen.


Cursos de español en españa cursos de español en bilbao en EIDE

Bilbao: Moderne Architektur und Tradition

Bilbao ist eine moderne und kosmopolitische Stadt, die seit über zwanzig Jahren eine erstaunliche Verwandlung durchmacht. Das von Frank O. Gehry entworfene Guggenheim Museum, die von Norman Foster designten U-Bahn-Stationen, der von Fernando Calatrava entworfene Flughafen und der Bau der Brücke von Zubizuri trugen wesentlich zur Veränderung des Stadtbildes bei.

Obwohl diese Projekte die Popularität von Bilbao gesteigert haben, bleibt das Herz der Stadt die Altstadt (“Casco Viejo”). Die schöne Altstadt ist eine Fuβgängerzone, in der sich sowohl traditionelle als auch moderne Geschäfte, Kneipen und Restaurants befinden. Die Besucher können hier die baskische Küche genieβen, welche auf nationaler und internationaler Ebene sehr groβes Ansehen hat.

Bilbao ist keine sehr groβe Stadt. Daher bietet es sich an, die Stadt zu Fuβ zu erkunden. Wir empfehlen Ihnen folgende Spaziergänge:

  • Vom  “Sagrado Corazón” über die “Gran Vía” (Hauptstraβe) bis zum “Arriaga”-Theater
  • Durch die Straβen der Altstadt “El Casco Viejo”.
  • Vom “Arriaga”-Theater bis zum Guggenheim Museum.

Diese Spaziergänge kann man entweder an einem Tag oder an zwei Nachmittagen machen. Bilbao lässt sich aber auch gut per Bus (Bus Turistikoa) oder Schiff (Bilboats) erkunden. Mit dem Schiff zu fahren ist eine sehr entspannende und schöne Möglichkeit die Stadt zu besichtigen, jedoch erhalten Sie hier keine touristischen Informationen.

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt von Bilbao (Casco Viejo)

Der bezaubernde, alte Teil von Bilbao ist eine lebhafte Fuβgängerzone. Die Besucher können hier die unterschiedlichsten Geschäfte finden: von berühmten Kleidermarken bis hin zu verschiedenen, traditionellen Produkten. Die Altstadt wird auch “Las 7 Calles” (Die 7 Straβen) genannt, weil diese Straβen (Somera, Artecalle, Tendería, Belosticalle, Carnicería Vieja, Barrencalle und Barrencalle Barrena) seit dem 15. Jahrhundert zur Altdstadt gehören.

Die Altstadt ist der beste Platz um mittags oder abends die typischen Pintxos (kleine Mahlzeiten) zu probieren und auch um in das Nachtleben von Bilbao einzutauchen.

Was man besichtigen kann: la Plaza Nueva (Platz), la Catedral de Santiago (Kathedrale), el Mercado de la Ribera (Markt), el Puente (Brücke) y la Iglesia de San Antón (Kirche), den Geburtsort von Miguel de Unamuno, el Museo Vasco (das Baskische Museum), el Teatro Arriaga (Theater), la Plaza del Arenal (Platz)…

El Ensanche de Bilbao und die  Gran Vía

Der Name des Stadtteils “Ensanche” bedeutet etwa “Verbreiterung” und wurde wegen der Expansion der Altstadt im 19. und 20. Jahrhundert so genannt.  Die “Gran Vía Don Diego López de Haro” (die Hauptstraβe von Bilbao), wo man den Stadtteil “Ensanche” finden kann, ist fast wie eine Fuβgängerzone, denn nur Busse und Taxis dürfen dort fahren. Viele Geschäfte, wie Zara, Mango oder El Corte Inglés, laden hier zum Bummeln ein. Auf beiden Seiten der Gran Vía befinden sich viele typische Pintxos-Bars, wie etwa “Iruña”, wo man zum Beispiel ein Glas Wein und einen “pintxo Moruno” (einen maurischen Fleischspieß) zu sich nehmen kann.

Sehenswürdigkeiten: el Puente del Arenal (Brücke), la Estación de Abando (Bahnhof von Abando), el Museo de Bellas Artes (Museum der Schönen Künste), el Hotel Carlton (Hotel), el Parque de Doña Casilda (Park)…

Rechte Seite der Ría

Es ist ein schöner und gemütlicher Spaziergang am Fluss entlang, von wo aus man eine schöne Aussicht auf  das Guggenheim Museum und andere beispielhafte Gebäude hat.

Sehenswürdigkeiten: el Paseo Arenal (Promenade), el Ayuntamiento (Rathaus), el Puente del Ayuntamiento (Rathausbrücke), el Puente de Zubi Zuri (von Santiago Calatrava entworfene Brücke), la Universidad de Deusto (Universität)…

Abandoibarra

Diese Gegend steht für das “neue” Bilbao und war früher eine triste und industrielle Zone mit großen Schiffswerften. Heute ist Abandoibarra ohne Zweifel eine der schönsten Gegenden der Stadt. Das Guggenheim Museum wurde hier gebaut, aber das war nur der erste Schritt der Weiterentwicklung der Stadt.

Sehenswürdigkeiten: el Museo Guggenheim (Guggenheim Museum), el Palacio Euskalduna (Palast), el Puente de Pedro Arrupe (Brücke), el Carril de la Memoria (“Erinnerungsweg”), el Museo Marítimo (Schifffahrtsmuseum), el Centro Comercial de Zubiarte (Einkaufszentrum)…

Um  Sagrado Corazón herum

Fuβballfans können hier das Stadion San Mamés besichtigen – die Heimat des Vereins “Club del Athletic de Bilbao”. Das Stadion befindet sich in der Nähe von Sagrado Corazón und verfügt auch über ein Museum.

Stadtplan von Bilbao Tourismus herunterladen

Geschichte von Bilbao

Die Ursprünge der Stadt sind nicht ganz klar. Jedoch gab es schon eine Ortschaft auf beiden Seiten der Ría Nervión. Im Jahr 1300 gab Don Diego López de Haro V der Stadt Bilbao die Bezeichung “Villa” (Kleinstadt), wegen ihrer Bedeutung als kommerzielles und nautisches Zentrum in jener Epoche.

Das Wachstum ging im Laufe der Jahrhunderte weiter. Es gab einen Handelsverkehr, der die kulturelle Anreicherung der Stadt förderte. Der Handel wurde auch von den Pilgern vorangetrieben, welche auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela durch Bilbao kamen. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde Bilbao das wichtigste wirtschaftliche Zentrum von Biskaya.

Die Altstadt (“el Casco Viejo”) bestand ursprünglich aus vier Straβen. Im 15. Jahrhundert wurden weitere Straβen zum Stadtkern dazugerechnet und deswegen wird die Altstadt auch “Die 7 Straβen” (las 7 calles) genannt.

Das wirtschaftliche Wachstum ging im Laufe des 19. Jahunderts weiter und es war ein groβartiges Wachstum. Der Bergbau half  dabei, den Seehandel und Hafenbetrieb zu fördern. Zur gleichen Zeit kam die Eisenindustrie auf und auch der Bau von Schiffen war mit der wichtigste Faktor für das wirtschaftliche und finanzielle Wachstum der Stadt. Auf das wirtschaftlichen Wachstum folgte die Vergröβerung der Stadt und so wurden neue Spazierwege und Wohngegenden geschaffen.

Im 20. Jahrhundert blieb Bilbao weiterhin die wichtigste Stadt im Baskenland. Die Stadt vergröβerte sich in diesem Jahrhundert stetig weiter und verwandelte sich in einen bevorzugten Zuwanderungsort für viele Menschen aus anderen spanischen Provinzen, die nach dem Spanischen Bürgerkrieg eine Arbeit in der hier blühenden Industrie zu finden hofften.

Jedoch erlitt die Eisenindustrie nach dem wirtschaftlichen Wachstum am Ende des 20. Jahrhunderts eine groβe Krise und so wurden erneut die Grundlagen des hiesigen Wirtschaftswachstums überdacht. Bilbao und die Umgebung erfuhren eine radikale Veränderung: die Stadt lebte wieder auf als attraktives Reiseziel mit vielen hochwertigen Dienstleistungen.

Mit der Verbesserung der Wirtschaft gewann die Stadt ihre Dynamik zurück und erfuhr eine überraschende Verwandlung. Das Guggenheim Museum war der erste Schritt um diese Veränderung zu erreichen. Danach folgten einige sehr berühmten Architekten wie Norman Foster (Designer der U-Bahn), Calatrava (Zubi Zuri Brücke), Mariscal (Designer des Hotels Domine) u.s.w, die ihre Spuren in Bilbao hinterlieβen.

Nützliche Links

Learn Spanish Bilbao Learn Spanish Spain Puente Colgante

Bilbao ist die Hauptstadt des Groβraums Bilbao, einem Ballungsgebiet aus 8 Stadtgemeinden, die an den beiden Seiten der Ría Nervión liegen. Trotz der insgesamt acht Gemeinden hat der Besucher den Eindruck, dass alles eine einzige Stadt sei, denn die unterschiedlichen Gemeinden befinden sich alle auf einem sehr kleinen Gebiet  (14 km von einer Seite zur anderen).

Santurtzi, wo sich EIDE befindet, Portugalete und Getxo sind die attraktivsten Zonen des Groβraums Bilbao. Santurtzi und Getxo liegen an der Ría und am Meer und in Portugalete befindet sich die berühmte Hängebrücke “Puente Colgante”.

Santurtzi oder Santurce war für alle spanischsprachigen Länder, dank des Liedes “Desde Santurce a Bilbao”, ein sehr bekanntes Fischerdorf . Das Lied handelt von einer sogenannten “Sardinera” (einer Sardellenverkäuferin), die jeden Tag zu Fuβ am Flussufer entlang nach Bilbao ging, um dort ihre Sardellen zu verkaufen. Heutzutage gibt es zwar nicht mehr viele Fischer in Santurtzi, aber man kann hier den Fischereihafen besichtigen. Der schönste Platz in Santurtzi ist der Weg vom Fischereihafen nach Portugalete, mit einem schönen Blick auf das Meer, die Fluβmündung, Getxo und die Hängebrücke “Puente Colgante”.

Die Altstadt von Portugalete ist ein mittelalterliches Dorf, wo man die Basilika Santamaría besichtigen kann. Auch ein Besuch der berühmten Hängebrücke von Biskaya, der “Puente Colgante”, lohnt sich sehr, nicht nur wegen ihrer Bauweise, sondern auch wegen der Aussicht, die man vom höchsten Punkt der Brücke aus hat: in 62 Metern Höhe hat man den schönsten Blick über die Gegend.

Getxo ist eine Wohngegend auf der anderen Seite des Flusses. Der Weg von der Hängebrücke bis zur Altstadt von Algorta ist auch hervorragend. Dieser Weg geht durch den Jachthafen von Getxo und den Strand von Ereaga bis zum alten Hafen, dem besten Platz für ein Glas Wein, Bier oder einen Pintxo. Der Strand von Arrigunaga ist auch ein sehr ansprechender Ort in Getxo.

Dieses Gebiet ist mit der U-Bahn, dem Zug und dem Bus verbunden: Verkehrsmittel.

Learn Spanish in Spain Learn Spanish in Bilbao La Rioja

Die Rioja ist eine autonome Region im Norden Spaniens, die wegen ihres Weines sehr bekannt ist. Diese Region grenzt an Álava, eine der drei Provinzen des Baskenlandes.

Die Rioja Alavesa liegt im Baskenland, südlich von Álava und zwischen dem Fluss Ebro und der Bergkette von Kantabrien.

Wegen ihrer geografischen Lage und wegen des Klimas ist sowohl die Rioja, als auch die Rioja Alavesa ein sehr gutes Gebiet für den Anbau von Wein. Die Weine der Rioja und der Rioja Alavesa tragen die Herkunftsbezeichnung “Denominación de Origen Calificada Rioja”.

Aber der Wein und die Weinkeller (einige davon wurden von Frank O. Gehry oder Santiago Calatrava entworfen) sind nicht die einzigen Sehenswürdigkeiten dieser Region. In der Rioja können Sie zahlreiche mittelalterliche Städte und Museen besuchen und sogar den Ort finden, an dem die ersten schriftlichen Dokumente in spanischer Sprache gefunden wurden.

Laguardia

Laguardia zu besuchen ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Diese mittelalterliche Stadt verfügt über eine komplett erhaltene Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert und viele gepflasterte Straβen voller belebter Kneipen, Weinfachgeschäfte, Paläste und Cafés.

Sehenswürdigkeiten

  • La Plaza Mayor: Auf dem Marktplatz der Stadt befindet sich ein wunderschönes Rathaus mit einer auffälligen Uhr und einem Glockenspiel.
  • Von “El Collado”  hat man eine schöne Aussicht auf die Bergkette von Kantabrien.
  • Die Kirche von Santamaría (in der Touristeninformation kann man auch eine Stadtführung buchen).

Weinkeller

  • Weinkeller “El Fabulista”: Dieser Weinkeller hebt sich von den anderen ab, da er sich unter dem Samaniego-Palast befindet. Félix María Samaniego fand auf diesem Platz Inspiration für seine literarischen Werke. Während des Besuchs kann man die dort hergestellten Weine probieren.
  • Weinkeller von Ysios: Der aufregende Weinkeller von Ysios (von Santiago Calatrava entworfen) wurde 2001 eröffnet und ist Teil der Gruppe Domecq, eines der gröβten Hersteller und Exporteure von spanischem Qualitätswein.
Besondere Feste
  • Tag des Dudelsackspielers:  Am 19. Mai wird der Tag des Dudelsackspielers gefeiert, ein sehr bekanntes Fest in Laguardia für Dudelsackspieler aus der ganzen Welt.
  • Die Feiern zu Ehren von San Juan und San Pedro: Der Alltag und die Normalität verschwinden vom 23. bis 29. Juni und die Straβen, Kneipen und Weinkeller sind dann sehr belebt und voll von Leuten.
Labastida liegt südöstlich vom Baskenland und Álava, in der Region der Rioja Alavesa.
Sehenswürdigkeiten  
  • Die Altstadt: Die Kirche Nuestra Señora de la Asunción, das Rathaus, die Bögen von Toloño und Larrazuria und die Hauptstraβe.
  • Weinkeller: Wenn Sie eine einmalige Erfahrung machen wollen, sollten Sie den Weinkeller Marqués de Riscal besuchen. Dieser Weinkeller repräsentiert sowohl die Moderne als auch die Tradition. Er ist der älteste Weinkeller der Rioja und wurde vom Architeckten des Guggenheim Museums, Frank Gehry, umgestaltet.
Die Rioja
Diese spanische Region verfügt über mehr als 500 Weinkeller und ist wegen der Qualität ihrer Weine weltweit bekannt. Die Kultur und Weine der Rioja, die wunderschöne Natur und die hohen Berge… eine groβartige Mischung.
Dörfer und Städte 
Haro wird als die Hauptstadt des Weins angesehen, denn dort befinden sich die wichtigsten Weinkeller der Rioja. Ein Besuch der Stadt Haro lohnt sich nicht nur wegen der Weinkeller, Kneipen und Restaurants, sondern auch wegen des fabelhaften mittelalterlichen Stadtkerns und wegen der märchenhaften Aussicht auf die Bergkette von Kantabrien.
Sehenswürdigkeiten
  • Die Altstadt.
  • Das Museum der Wachtürme.
  • Der Kirchplatz.

Weinkeller und Weinkultur

Das Weinmuseum befindet sich in der über hundert Jahre alten Estación Enológica in Haro, die sich seit 1892 mit der Forschung und Entstehung des Weins in dieser Region beschäftigt. Sie kümmert sich um die Qualität des Weins in der Rioja und versucht immer wieder neue Horizonte zu erschlieβen.

  • Weinkeller: Weinkeller von Alberto Gutiérrez Andrés, Weinkeller Bilbainas, Weinkeller Berceo, Weinkeller C.V.N.E. Compañia Vinícola del Norte de España, Weinkeller Carlos Serres, Weinkeller César Óscar Muga Foncea, Weinkeller Cooperativa de la Virgen de la Vega, Weinkeller Federico Paternina, Weinkeller Florentino de Lecanda, Weinkeller Gómez Cruzado, Weinkeller Ibaiondo, Weinkeller Juan José Peñagaricano Akutain, Weinkeller La Rioja Alta, Weinkeller López de Heredia, Weinkeller Martínez Lacuesta, Weinkeller Muga, Weinkeller Ramón Bilbao, Weinkeller Rioja Santiago, Weinkeller Roda, Weinkeller Viña Olabarri.
Besondere Feste
  • San Juan, San Felices und San Pedro: Am 29. Juni, dem San Pedro Fest, wird in den “Riscos de Bilibio” die weltweit bekannte Weinschlacht  Batalla del Vino” veranstaltet. Die Leute ziehen weiβe Kleidung an und schütten sich gegenseitig Wein auf die Kleidung. Es wird empfohlen, alte Kleidung zu tragen.
 
Logroño, die Hauptstadt der Rioja, ist eine sehr berühmte Region, weil sie auf dem Ersten Europäischen Kulturweg liegt und zum Weltkulturerbe gehört. Deswegen ist Logroño eine der beliebtesten Reiseziele für Touristen in Nordspanien. Sie liegt zwischen Bilbao, Pamplona, SanSebastián, Burgos und Zaragoza.

Sehenswürdigkeiten

  • Palacio de los Chapiteles (Rathaus).
  • Plaza de Abastos (Platz).
  • Calle de Laurel. Sie ist die berühmteste Straβe in Logroño, in der es mehr als 40 Kneipen und Restaurants gibt, in denen man ausgezeichnete Spezialitäten probieren kann.
  • El Parlamento de La Rioja, la Biblioteca y el antiguo convento Mercedario (Parlament, Bibliothek, Kloster).
  • Las Murallas del Revellín (Stadtmauer), el museo de la ciudad de Logroño (Museum der Stadt Logroño).
  • La concatedral de Santa María de La Redonda (Konkathedrale).
  • Iglesia Santa María de Palacio (Kirche).
  • El Camino de Santiago: Der berühmte Jakobsweg verläuft durch die Rioja und wurde zum Ersten Europäischen Kulturweg und zum Weltkulturerbe erklärt.
Besondere Feste
  • Das San Bernabé Fest, zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt: Dieses Fest findet in der Hauptstadt der Rioja um den 11. Juni statt und dauert eine Woche. Während der Festlichkeiten werden den Besuchern verschiedene Aktivitäten geboten: Straβenmärkte, historische Darstellungen, Austellungen, Feuerwerke, …
  • Das San Mateo Fest: In dieser Woche zeigt sich die Stadt farbenfroh und lustig. Während der Feierlichkeiten kann der Besucher Stiere und Jungtiere sehen, Märkte besuchen, den Feuerwerkswettbewerb und das traditionelle baskische Pelotaspiel anschauen… Aber die Hauptrolle auf dem das San Mateo Fest spielen der Wein und die Trauben.

Santo Domingo de la Calzada ist eine sehr stark vom Jakobsweg geprägte Stadt: die mittelalterlichen Straβen (Nationales Historisches Kulturgut), die Stadtmauern, die Kathedrale und ein altes Krankenhaus für Pilger.

Besondere Feste

  • Die Aufführung von “Los Milagros del Santo” findet im August statt.
  • El Puente de la Constitución: Auf dieser Brücke findet ein mittelalterlicher Markt statt.
Die Klöster von Suso und Yuso de San Millán de la Cogolla wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Dort wurden die ersten Wörter und Gedichte in kastilischer Sprache gefunden.

Sehenswürdigkeiten

  • El Palacio de Marqués de San Nicolás (Palast).
  • Weinkeller und Museum Dinastia Vivanco: Ein groβartiges Weinmuseum, welches von der Familie Vivanco gegründet wurde.
Anreise in die Rioja Alavesa
Am besten besucht man die interessanten Orte mit dem Auto. Es gibt aber auch eine Reihe von Bussen, mit denen Sie die Rioja Alavesa und ihren Wein erkunden können:
  • Enobus: Jedes Wochenende von April bis Oktober fährt ein Bus von Bilbao aus (Plaza Moyua) durch verschiedene Dörfer und zu mehreren Weinkellern.
  • Autobuses La Unión: Diese Busgesellschaft verbindet Bilbao mit Haro, Logroño, Labastida, La Guardia, Santo Domingo de la Calzada und weiteren wichtigen Orten in der Rioja und der Rioja Alavesa.

  • Lernen Sie Bilbao, Biskaya und das Baskenland kennen

Die moderne Architektur, die Tradition, das Meer, die Berge, die Gastronomie… Alles liegt in der Nähe und ist gut angebunden. Mehr…

Folgen Sie uns

facebook-ico Icono Twitter.png youtube Linkedin logo google-plus-logo

Kontakt

tlf(+34) 94 493 7005